Kirche Penkun

Beginnen wollen wir mit der Geschichte des Bauwerkes. Die Penkuner Stadtkirche wurde nach ihrer wechselhaften Geschichte von 1858 bis 1862 als Backsteinbau im Baustil der Neogotik errichtet. Im Jahr 1261 wird zum ersten Male eine Kirche in Penkun erwähnt. Wann sie gebaut wurde, wissen wir nicht und natürlich auch nicht, wie sie ausgesehen hat. Die Penkuner Kirche ist im Verlauf der Jahrhunderte 7 mal erheblich durch Brände beschädigt worden.1854 war die Kirche völlig durch ein Großfeuer in der Stadt vernichtet worden. Unten seht Ihr alte und neue Bilder unserer Kirche.

 

Möchten Sie mehr über die Kirchen unserer Region erfahren dann klicken Sie auf Kirchen.

 

Altarbild

Das alte Altarbild, eine Kopie nach dem Orginal der Stettiner St. Gertrud Kirche, das den winkenden Petrus zeigt, ist auf der Empore angebracht. Die1962 im Zuge der Renovierung neue Gestaltung des Altarraumes wurde vom Kirchenmaler Lothar Mannewitz (Rostock)durchgeführt, der auch das neue Altarkreuz geschaffen hat.

Orgel

Die Orgel wurde 1863 fertig und ist von Orgelbaumeister Barnim Grüneberg (Stettin) gebaut worden. Im 2. Weltkrieg wurde sie sehr beschädigt. Der Urenkel ihres Erbauers konnte sie 1959 vollständig restaurieren und die Prospektpfeifen erneuern. Die 1. Abnahme der Orgel erfolgte im Jahr 1863 durch den damaligen Organisten Carl Löwe, der bis 1866 an St. Jakobi in Stettin tätig war.

Kinderkreis

Bis 1999 wurden die Kinder von der Gemeindediakonin und Katechetin i.R. klassenweise in jeder Woche zur Christenlehre gesammelt. Das Ziel dieser Arbeit war in ihnen den christlichen Glauben zu wecken, denn die Kinder von heute sind die Gemeinde von morgen. In dieser Form findet der Unterricht nicht mehr statt. Die Kinder haben in der Schule Religionsunterricht und die Kirchengemeinde sammelt sie jeden Mittwoch nachmittags im Gemeindehaus Penkun und am Donnertag nachmittags im Pfarrhaus Wollin zur Kinderstunde. Es sind alle Kinder der Klasse 1 bis 6 dazu geladen.Währen der Sommerferien wird eine Kinderfreizeit mit einem interessanten und abwechslungsreichen Programm angeboten. Der Kinderkreis wird derzeit von Frau Dally aus Sommersdorf geleitet.

Jugendkreis

Wir sind ein Jugendkreis, der sich regelmäßig 14- tägig donnerstags im Evangelischen Gemeindehaus 17328 Penkun, Breite Straße 10 trifft. Zu unserem Kreis gehören Jugendliche im Alter zwischen 15 – 26 Jahren. Wir reden über Gott und die Welt, planen Aktionen oder treten bei öffentlichen Veranstaltungen auf. Beliebt sind unsere Fahrten und Ausflüge wie die Sommertour über 5 Tage, der Jugendkreuzweg vor Ostern, Ausflüge nach Berlin oder nach Polen, ins Schwimmbad oder Kinobesuche. Bei uns können sich Jugendliche sportlich betätigen – Tischtennisplatte ist vorhanden – wir denken uns gern Spiele aus, die uns als Gruppe zusammen schmieden – wir sind offen für alles Neue und für Jeden. In der offenen Jugendarbeit können Jugendliche in unserem Internetraum, der durch die Förderung der „Stiftung Demokratische Jugend“ eingerichtet werden konnte, zu einem günstigen Tarif im Internet surfen, schriftliche Arbeiten für die Schule anfertigen, Bewerbungsunterlagen erstellen etc.

Elternkreis

Der Elternkreis der Kirchgemeinde Penkun lädt mehrmals jährlich zu Veranstaltungen und Vorträgen über pädagogische Frage- stellungen ein. In der Vergangenheit wurden z. B. folgende Themen bearbeitet: Lesen-Brauchen Kinder Bücher, Wenn Kinder nach Gott fragen....., Familie: Frust oder Lust, Wie feiern wir Familienfeste?, Wahrheit und Lüge, Dankbarkeit und Selbstsucht, Wenn Mütter Ihre Kinder nicht von der Leine lassen etc.. Mit unseren Veranstaltungen und Vorträgen, zu denen wir meist Referenten einladen, wollen wir Eltern bei der Wertvermittlung unterstützen.

Chor - Cantemus Penkun

Der Chor“Cantemus Penkun” ist ein gemischter Chor mit ca. 20 Mitgliedern (Okt.2001) im Alter zwischen 16 und 60 Jahren. Seine Chorarbeit versteht er als Möglichkeit, die gesamte Bandbreite der Chormusik des 16. bis 20. Jahrhundert Kennen zu lernen, ein zu studieren und konzertant aufzuführen. Da der Chor regelmäßig probt und einen festen Mitgliederstamm aufweist, ist er in der Lage Stücke aus seinem reichhaltigen Repertoire in neue Programme aufzuführen und durch häufiges Aufführen “reifen” zu lassen. Die wöchentlichen Proben werden durch Stimmbildung begleitet. Durch das Jahr erprobt der Chor zwei bis drei Konzertprogramme und bringt diese zur Aufführung. Zusätzlich zu den Konzerten ist er auch bei Gottesdienstgestaltungen und anderen Veranstaltungen vertreten. Neue Mitglieder erwartet eine offene, fröhliche und aktive Chorgemeinschaft. Der Chor freut sich über ebensolche neue Mitsängerinnen und Mitsänger, die neben dem Gesang auch Interesse an vielfältigen privaten Aktivitäten haben. Es ist möglich den Chor für private für private Feierlichkeiten aller Art zu buchen.

 

Der Chor “Cantemus Penkuner” wird mit Mitteln von folgenden Institutionen gefördert: - Der Ev. Kirchengemeinde Penkun - Der Stadt Penkun - Regionalen Unternehmen - Beiträge der Chormitglieder

 

Mitwirkende: Leitung: Dagmar Giese, Angermünde / Sopran: Cornelia Irrgang, Margit Krause, Margret Ziemendorf, Renate Münn, Gabriele Lange, Silvia Leisner, Silvia Boese, Anke Huth, Gisela Haas, Ingrid Kraatz / Alt: Ursula Klein, Berith Klänhammer, Gerlinde Uecker, Anke Geiger, Antje Anders, Dorit Blunk, Dorothea Bednortz / Bariton: Detlef Uecker, Alwin Appenzeller.

 

Weitere Informationen zum Chor "Cantemus Penkun" finden Sie auf http://www.cantemus-penkun.de.