Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite!

Reformationsaltar Kirche Hinzendorf-Sowno, Witold Duśinski, Möhringen Mierzyn
Reformationsaltar Kirche Hinzendorf-Sowno, Witold Duśinski, Möhringen Mierzyn

 

500 Jahre Reformation und ein halbes Jahrtausend Evangelische Kirche feiern wir in diesem Jahr.

 

Hinter uns liegt der Evangelische Kirchentag vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg, der als protestantisches Begegnungsfest mit Gästen aus aller Welt gefeiert wurde. Vor uns liegen die Reformationsfeierlichkeiten am 31. Oktober.

 

Auch in unserer Gemeinde laden wir schon heute zum zentralen Reformationsgottesdienst der Region Gartz-Penkun am Dienstag, den 31.Oktober, um 14.30 Uhr in die Stadtkirche Penkun ein.

 

 

Bereits im Sommer, vom 21. bis 27. August 2017, wird uns eine 7-tägige Radtour auf den Spuren des pommerschen Reformators Johannes Bugenhagen von Treptow/Rega direkt in das Zentrum der Reformation nach Wittenberg führen. Die Fahrradpilgerreise ist ein Deutsch-Polnisches Integrationsprojekt im Rahmen der Partnerschaftsbeziehungen der Nordkirche mit der Evangelisch Augsburgischen Kirche Polens. Es dient der Verkündigung des Evangeliums durch Andachten sowie dem Besuch von Kirchen und Gottesdiensten unterwegs und ermöglicht Kontakte zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Die Originalschauplätze der pommerschen und deutschen Reformation regen zur Auseinandersetzung mit dem reformatorischen Grundanliegen und der Wirkungsgeschichte des evangelischen Glaubens in den protestantischen Kernländern an.

Unser Titelbild zeigt den ältesten, noch erhaltenen, evangelischen Schnitzaltar Pommerns. Er befindet sich heute, frisch restauriert, in der entlegenen Dorfkirche von Sowno/Hinzendorf an der Ina, einem kleinen Ort zwischen Stargard und Gollnow in Hinterpommern.

 

 

Dieser Altar wurde von Hans Preisser im Renaissance-Stil um 1550 erschaffen und zierte ursprünglich die Schlosskapelle der Stettiner Oderburg. Das herrliche Kunstwerk: Altar und Kanzel mit Szenen aus dem Leben Jesu zeigt in der Predella Dr. Martin Luther und Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen als Leitfiguren der Reformation. Die heute katholische Pfarrkirche des Ortes gibt ein gutes Beispiel für gelebte Ökumene durch die Akzeptanz überlieferter, protestantischer Tradition in Pommern und einer stringenten Fortführung der neugestalteten Altarfenster im Sinne des reformatorischen Anliegens: der Rückbesinnung auf die biblische Grundbotschaft und der Konzentration auf Jesus Christus, den Heiland und Erlöser. Die prunkvoll gestalteten Bibelszenen dieses Altars sind Ausdruck eines tiefen Glaubens, der auch heute noch Menschen Halt und Lebensfreude gibt.

 

Ihr Pastor